Kunden generieren: So klappt’s mit Stammkundschaft und Neukunden

0

Wer ein Unternehmen führt, ist auf Kundschaft angewiesen. Aber wie sieht die perfekte Kundengewinnung aus? Wie lassen sich Kunden generieren, die noch nicht einmal wissen, dass es das Unternehmen gibt?

Kunden generieren oder Kunden binden: Freundliche Unternehmen sind gefragt

Wohl jeder kennt das Sprichwort: „Der Kunde ist König!“ Seitens des Unternehmens liegt der Fokus vor allem auf loyalen und zufriedenen Kunden, die zu festen Stammkunden werden. Dank ihnen ist das Wachstum des Unternehmens ebenso gesichert wie die nötige wirtschaftliche Sicherheit und die angestrebte Profitabilität. Doch nicht jeder Kunde ist einfach, manche glänzen eher durch Beschwerden als durch Bestellungen.

Doch auch diese Kunden müssen zuvorkommend und höflich behandelt werden, denn die Mund-zu-Mund-Propaganda darf im Marketing nicht vergessen werden. Wer Kunden generieren will, muss daher tatsächlich an alle in der Zielgruppe Befindlichen denken.

Der Kunde ist König. Nach dieser Devise sollte jedes Unternehmen handeln ( Foto: Shutterstock-Khosro )

Der Kunde ist König. Nach dieser Devise sollte jedes Unternehmen handeln ( Foto: Shutterstock-Khosro )

Tipps für Unternehmen: Kunden zu Stammkunden werden lassen

Es kann bei Werbung und Marketing nicht immer nur darum gehen, neue Kunden generieren zu können. Auch die bereits bestehende Kundschaft soll an das Unternehmen gebunden werden. Es ist deutlich günstiger, bestehende Kunden zu binden als neue zu gewinnen!

Besonders hilfreich ist bei der Umsetzung der Pläne zur Kundengewinnung oder überhaupt bei der Aufstellung derartiger Pläne eine erfahrene Digitalagentur, die sich mit dem Transformationsprozess der Unternehmen auskennt und hier ansetzt. Eine solche Web Agentur kümmert sich vor allem um den Onlineauftritt der Firma oder des Selbstständigen, der das Netz in Zukunft für den Vertrieb und den Kontakt zu Kunden nutzen möchte.

Eine solche Web Agentur wird aber auch die folgenden Tipps auf Lager haben, mit denen das Ziel der Kundengewinnung und -bindung verfolgt werden kann:

  • Kunden nach dem Kauf begeistern
    Einige Tage nach dem Kauf kann telefonisch oder per E-Mail nachgefragt werden, ob und wie der gekaufte Artikel gefällt. Somit lässt sich schnell auf Kritik reagieren.
  • Meetings veranstalten
    Diese Maßnahme ist zugegeben aufwendig, doch sehr effektiv. Wer Seminare oder Workshops veranstaltet, kann die Teilnehmer in der Regel zu den Kunden zählen.
  • Aufbau einer Community
    Über Newsletters, Facebook-Einträge, Beiträge auf XING oder Twitter sowie ähnliche Maßnahmen kann eine Gemeinschaft unter den Kunden erreicht werden. Die Kundenbindung wird verbessert.
  • Um Anregungen bitten
    Wurde ein neues Produkt auf den Markt gebracht oder eine spezielle Dienstleistung geboten, kann gezielt nach Kritik gefragt werden. Es geht dabei nicht um eine Bewertung, die nur auf Lob setzt, sondern es werden wirkliche Verbesserungsvorschläge gewünscht. Der Vorteil: Die Kunden fühlen sich in den Entwicklungsprozess involviert und sind emotional an das Unternehmen sowie an das Produkt gebunden.
Zufriedene Kunden sorgen für gute Bewertungen. ( Foto: Shutterstock- Black Salmon )

Zufriedene Kunden sorgen für gute Bewertungen. ( Foto: Shutterstock- Black Salmon )

Kundengewinnung: Viele Wege führen nach Rom

Gerade Produkte, die nicht zu den Verbrauchsartikeln zählen, werden selten verkauft und trotz der angestrebten Kundenbindung ist es immer nötig, Kunden generieren zu können. Wer nun aber Kunden als Selbstständiger gewinnen möchte, muss verschiedene Kanäle und Möglichkeiten nutzen. Werbung und Marketing gehen Hand in Hand und sorgen nicht nur für eine angestrebte, sondern für eine tatsächliche Kundengewinnung.

Tipps zur Kundengewinnung: Alle Möglichkeiten nutzen

Werbung und Marketing wollen gut durchdacht sein. Dank einer Erfolgskontrolle über festgelegte Kennzahlen ist es möglich, genau zu wissen, welche Maßnahme wie effektiv war. Doch was lässt sich ganz einfach umsetzen, ist im Alltag anwendbar und benötigt noch nicht einmal die Hilfe einer Werbeagentur?

Wer Kunden generieren möchte, sollte die folgenden Maßnahmen anwenden:

  • Kunden generieren über Rabatte
    Neue Kunden können Rabatte geboten bekommen, wenn sie zum Beispiel den Newsletter abonnieren. Dieser wird meist nicht direkt wieder gekündigt, sodass diese Kunden über Neuigkeiten informiert werden können. Wird der Newsletter dann noch entsprechend aufbereitet, ist die Chance groß, dass der neue Kunde zum Stammkunden wird und wieder bestellt. Auch angebotene Rabatte für den zweiten und jeden weiteren Einkauf können Kunden locken.
  • Um Referenzen bitten
    Wie bereits erwähnt wurde, darf die Mund-zu-Mund-Propaganda nicht vergessen werden. Es ist wichtig, dass das Unternehmen empfohlen wird! Kunden können daher darum gebeten werden, Referenzen auszusprechen und über die eigene Zufriedenheit zu reden. E-Mails, in denen um Bewertungen gebeten wird, können ein Anfang sein.
  • Kunden generieren durch direkten Kontakt
    Haben Kunden bereits mehrfach gekauft, lassen nun aber nichts mehr von sich hören? Dann ist es an der Zeit, diese direkt zu kontaktieren. Es werden dafür alle Kunden angeschrieben, die bereits seit einem halben Jahr nichts mehr bestellt haben. Diese bekommen eine maßgeschneiderte Werbung und ein persönliches Angebot zugesandt, das den Kaufanreiz erhöht.
  • Webseite aktuell halten
    Viele Unternehmen richten ihre Webseite einmal ein und lassen sie dann schlummern. Angebote sind nicht mehr aktuell, zeitliche Aussagen passen nicht mehr. Wer die Zeit für eine dauerhafte Aktualisierung nicht hat, kann sich an eine Digitalagentur wenden, welche sämtliche Leistungen rund um die Webseite übernimmt. Ansonsten muss jeder Unternehmer selbst dafür sorgen, dass die Webseite in einem festen Turnus auf ihre Aktualität hin überprüft wird.
  • Netzwerk pflegen
    Dass ein großes Netzwerk Türen öffnen kann, dürfte allgemein bekannt sein. Der Beitritt in einen Fachverband, die Teilnahme an Branchenveranstaltungen sowie das Wahrnehmen von Einladungen bieten wunderbare Möglichkeiten, neue Geschäftspartner und Kunden zu treffen. Wichtiger Tipp: Wer Kunden generieren möchte, sollte deren Vorteil im Blick haben und nicht den eigenen!
  • Mit anderen Firmen zusammenarbeiten
    Gesucht werden Unternehmen, die zwar in der gleichen Branche sind, die aber nicht direkt in Konkurrenz zum eigenen Unternehmen stehen. Mit diesen Firmen sollten Kooperationen angestrebt werden, von denen beide Seiten profitieren. Beide beteiligten Unternehmen können einen ähnlichen Kundenstamm nutzen und die Kunden weitreichender bedienen.
  • In die eigene Weiterbildung und Entwicklung investieren
    Kunden lieben es, wenn sie Geschäfte mit jemandem machen können, der etwas von der Materie versteht und der in der Lage ist, jederzeit weiterhelfen zu können. Sie wollen nicht ständig an eine andere Person, die als Fachmann für Dieses oder Jenes gilt, verwiesen werden. Es gilt daher, das eigene Fachwissen durch die Teilnahme an Workshops, Seminaren und Schulungen zu vertiefen und so bei Fragen, Anregungen und Problemen der Kunden jederzeit aussagefähig zu sein. Leicht lassen sich darüber auch Kontakte zu anderen Unternehmen aufbauen, mit denen wiederum Kooperationen eingegangen werden können.
  • Freunde mitbringen
    Viele Onlineshops sind bereits auf diesen Zug aufgesprungen und empfehlen ihren Kunden, dass sie doch einfach einen Freund mitbringen können. Die Vorgehensweise ist dabei ganz einfach: Der Kunde empfiehlt den Shop einem Freund, welcher mit einem Gutschein für den ersten Einkauf gelockt wird. Wird dieser Gutschein eingelöst, kann auch der empfehlende Kunde, der ebenfalls einen Gutschein bekommen hat, diesen einlösen. So bekommen beide eine Vergünstigung und das werbende Unternehmen einen weiteren Kunden.
Neukunden zu akquirieren muss immer und ständig stattfinden ( Foto: Shutterstock-Bojan Milinkov)

Neukunden zu akquirieren muss immer und ständig stattfinden ( Foto: Shutterstock-Bojan Milinkov)

Fazit: Kunden generieren zum Alltag werden lassen

Kein Unternehmen kann überleben, wenn es keine Kunden generieren kann. Das heißt, dass nicht nur auf einmalige Kunden gebaut werden kann, sondern neben den Stammkunden (die ebenfalls immer wieder an eine Order erinnert werden müssen, sofern sie diese nicht von sich aus tätigen) sind auch Neukunden wichtig. Für alle Unternehmen gilt, dass sie die Maßnahmen, die beim Kunden generieren angewendet werden, zum Alltag werden lassen müssen.

Das heißt, dass automatisierte E-Mails wie Newsletter und die Aufforderung zu Bewertungen im Internet die Regel die Regel sein müssen. Diese werden durch persönliche Nachrichten ergänzt, durch Beiträge in sozialen Medien, durch Veranstaltungen und weitere Maßnahmen. Auch wenn viele Unternehmer und gerade auch Existenzgründer der Meinung sind, die Zeit für die Neukundengewinnung wäre eine unproduktive Zeit, werden diese bald erfahren, dass sich der Aufwand in eine produktive Zeit umwandeln lässt, die sich monetär bemerkbar macht.

Über den Autor

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Kommentare sind nicht möglich.